Abgebrannt in Thailand – 7 kostenlose Sehenswürdigkeiten in Krabi

Weißer Sand, blaues Wasser und Palmen die sich im Wind wiegen – das ist Krabi. Krabi ist eine Region im Süden Thailands, die bei Touristen (spätestens seit dem Film “The Beach” mit Leonardo Di Caprio) inzwischen sehr bekannt und beliebt ist, denn die Strände und Inseln rund um Krabi, die man von dort aus leicht mit dem Speedboot erreichen kann, sind atemberaubend schön! 

Doch ist ein Stranduralub alles was man in Krabi machen kann? Und was macht  man als Backpacker in Krabi, wenn man nur wenig Zeit und kein Geld mehr fürs Speedboot übrig hat?

Ich stieg mit umgerechnet 130 Euro in der Tasche in Krabi aus dem Flugzeug, wo ich noch zwei Tage bis zum Weiterflug nach Malaysia (und zum nächsten Job) hatte. Doch obwohl ich mir vorgenommen hatte, möglichst gar kein Geld auszugeben und nur wie ein Seestern am Strand zu liegen, packte mich natürlich doch die Neugier!

Ich erkundete die Innenstadt Krabis und die Umgebung zu Fuß und machte alles, was man für wenig bzw. gar kein Geld an diesem wunderschönen Ort genießen und erleben kann. Die Möglichkeiten waren überraschend vielfältig und füllten die zwei Tage wunderbar aus.

Hier sind meine besten Tipps, was man in Krabi in zwei Tagen ohne Geld außer Stränden und Inseln noch erleben kann!

Krabi kostenlose Sehenswuerdigkeiten

 

Die 7 besten kostenlosen Sehenswürdigkeiten in Krabi

Kostenlose Sehenswürdigkeit Nr.1 in Krabi: Der Fluss

Ja, ja, ich weiß, ein Fluss? Kann man das überhaupt als Sehenswürdigkeit zählen? – Ja, man kann! Denn der Fluss in Krabi ist besonders: Von der Hafenseite aus schaut man auf eine grüne Wand aus unberührtem Mangrovenwald, in dem man Affen, Wasservögel, Schlammspringer und Krebse beobachten kann.

Auch die Aussicht, die man am Fluss hat, ist spektakulär: Am einen Ende des Flusses hat man freien Blick auf die schiefen Khao Khanab Nam Felsen, die sich über den Fluss hinweg schräg gegenüber liegen und auf der anderen Seite kann man die Boote im Hafen an- und ablegen sehen, wie sie bunt, in traditionellem Style (wenn auch mit Motor heutzutage) über das Wasser driften. Es ist schon ein beeindruckender Anblick, für den man zum Glück nichts bezahlen muss.

Krabi kostenlose Sehenwürdigkeiten

 

Ich saß jeden Abend mit ein paar Snacks am Wasser und genoss die Szenerie bei Sonnenuntergang, während hinter mir langsam der Nachtmarkt von Chao Fah zum Leben erwachte. Ein perfekter Reise-Moment!

Krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

 

Insider – Tipp: Extra Sparen beim Essen 

Der Nachtmarkt findet jeden Abend am Hafen hinter dem Chao Fah Park (Khongka Road 7) unter der Woche von 17 – 22 Uhr statt. Dort kann man regionales Streetfood zu günstigen Preisen probieren, um den Tag perfekt ausklingen zu lassen. Dadurch kann man eine Menge Geld sparen, da die Seafood – Restaurants für Touristen, die überall Rund um den Hafen zu finden sind, im Vergleich sehr teuer sind.

Ansonsten ist 7-Eleven in Thailand auch immer eine gute Alternative, um ein preiswertes Mikrowellen-Gericht zu bekommen, das einem direkt im Shop aufgewärmt und zum Mitnehmen mit Plastik-Besteck serviert wird. Damit kann man dann z.B. perfekt ein spontanes Picknick am Fluss machen.

 

Kostenlose Sehenswürdigkeit in Krabi Nr. 2: Die goldene Riesen-Krabbe

Am Flussufer befindet sich außerdem die ikonische Krabi – Krabben Skulptur, die tagsüber golden in der Sonne glitzert und ideal für ein Souvenir-Foto geeignet ist. Es ist generell ein schöner Platz, um unter den Bäumen im Schatten zu sitzen und den Fluss und die Menschen zu beobachten. Hin und wieder finden hier auch kleine Events von einheimischen Gruppen statt, die in bunten Kostümen am Morgen tanzen und singen.

krabi kostenlose sehenswürdigkeiten

 

Kostenlose Sehenswürdigkeit in Krabi Nr.3: Der Mangroven-Boardwalk

Ein kostenloses Erlebnisin Krabi, von dem ich sehr positiv überrascht war, ist der Mangroven – Boardwalk. Hier wurde eine scheinbar endlose rote Brücke quer durch einen Mangrovenwald gebaut, in dem es für Naturliebhaber viel zu sehen gibt.

krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

 

Der Mangroven-Wald ist voller Leben, das man aber wahrscheinlich erst auf den zweiten Blick bemerkt: Überall laufen kleine Krabben herum, die sich bei Geräuschen geschwind in ihren Löchern verstecken: Es gibt die Uca Perplexa, die sich gerne halb (oder ganz) im Sand vergräbt und nur mit dem Fühlern heraus schaut, die Orange – Claw Marsh Crab, die mit ihrer einzelnen, orangen Riesenschere gerne Aufmerksamkeit auf sich zieht (um dann doch schnell weg zu rennen und sich zu verstecken wenn jemand kommt).

Krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

 

Man kann außerdem die bizarren Schlammspringer entdecken, welche Fische sind, die aber auch an Land atmen können und sich dort mit kleinen Flossen-Armen im Schlamm vorwärts ziehen, um nach Futter zu suchen. (Am Hafen kann man bei Ebbe auch sehr viele von ihnen sehen.)

Krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

 

Und dann gibt es noch die Schmetterlinge und Vögel und Affen, die man ebenfalls vereinzelt antreffen kann, wenn man Glück hat und nicht zu viel Lärm macht. Ich sah z.B. einen Seeadler , einen blauen Morphofalter  und mehrere Makaken.

Ich war fasziniert zu sehen, wie die Affen  hier Muscheln im Sand sammeln, mit Steinen knacken und essen. Ich dachte immer, Affen äßen nur Bananen und andere Früchte. Aber nein, die Affen hier stehen auf Seafood! Wer hätte das gedacht?

krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

Krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

 

Am Ende des Boardwalks befindet sich neben einer Felswand ein kleiner, überdachter Rastplatz, wo man neben dem Fluss verschnaufen kann. Nebendran ist auch ein ungenutzter kleiner Anlegeplatz, von wo aus man herüber zu den Khao Khanab Nam Höhlen blicken kann, die genau gegenüber, aber dennoch unerreichbar sind – sofern man nicht über den Fluss schwimmen möchte, was aber vermutlich nicht sehr empfehlenswert ist. (Ich hatte kurz darüber nachgedacht, um das Geld für das Boot dorthin zu sparen, wollte aber nicht, dass meine Kamera und mein Handy nass werden – da wäre ein Drypack nützlich gewesen …

Krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

Krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

 

Kostenlose Sehenswürdigkeit in Krabi Nr. 4: Wat Kaew, der Drachentempel

Krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

 

Der Wat Kaew ist ein schöner Tempel mitten in der Stadt.  Man kann ihn umsonst besichtigen. Er ist  zwar nicht sehr groß, aber durchaus sehenswert mit seinen goldenen Drachen und weißer Steinkunst. Wie in allen Tempeln sollte man dort als Frau natürlich Schultern und Beine bedecken , sprich lange Hose und T-Shirt tragen, um nicht die lokalen Sitten zu beleidigen. Notfalls tut es auch ein Tuch, das man sich um die Schultern bzw. die Beine wickeln kann. Am Tempeleingang kann man auch Tücher kaufen.

Krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

 

Kostenlose Sehenswürdigkeiten Nr. 5 in Krabi: Der Thara Park und der Chaofah Park

Die Parks am Rande des Flusses sind ebenfalls kostenlos zu besichtigen und sind ein toller Ort, um einfach im Grünen zu chillen und zu picknicken. Sie sind simpel gehalten und mit kleinen Kunstwerken wie Fischstatuen und öffentlichen Schaukeln – die ich natürlich ausgiebig genutzt habe – geschmückt.

Man kann ein gutes Stück von einem Park in den anderen am Ufer entlang spazieren gehen und einfach das Meer, die blühenden Bäume und die Grünflächen genießen.

Krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

 

Günstige Sehenswürdigkeit Nr. 6 in Krabi: Die Khao Khanab Nam Höhlen

Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich es in Betracht gezogen hatte, über den Fluss zu den Höhlen zu schwimmen… Letztendlich hat die Neugier gesiegt und ich habe am letzten Tag doch Geld ( 300 BHT = ca. 8 Euro ) für ein Boot ausgegeben, um die Höhlen zu sehen (wo ich nochmal 30BHT = ca. 0,80 Cent Eintritt zahlen musste). Aber es war das Geld wert! Im Internet hatte ich zuvor nur von den Tiger Caves gelesen, zu denen man tausende Stufen herauf klettern muss, daher erwartete ich nicht allzu viel von dieser relativ “unbekannten” Höhle. Doch ich wurde nicht enttäuscht: Ich kam am späten Nachmittag dort an, sodass die meisten anderen Touristen schon wieder gegangen waren und ich die Höhle ganz für mich allein hatte.

Krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

Krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

 

Es war ein surreales Gefühl im Zwielicht allein durch die feuchte Grotte zu klettern, in der echte Menschenknochen von Ureinwohnern liegen. Auch waren hier und da Skulpturen von Höhlenmenschen aufgestellt, die mich teilweise erschreckten, da ich im Halbdunkel nur den Umriss von haarigen Menschen plötzlich neben mir aus den Schatten auftauchen sah.

Besonders beeindruckend fand ich, wie aus einem Loch in der Höhlendecke etwas Licht herein fällt, sodass man kein künstliches Licht braucht, sondern  alles in diesem natürlichen, mysteriösen Dämmer-Zwielicht erleben kann, in dem wohl auch die Menschen damals gelebt haben. Es war eine spezielle Erfahrung, obwohl ich in Malaysia auch schon einige Höhlen erkundet hatte, die zwar weitaus größer, aber auf ganz andere Weise beeindruckend waren.

Krabi kostnlose Sehenswürdigkeiten

 

(Normalerweise eigentlich nicht) kostenlose Sehenswürdigkeit Nr.7: Mangroven-Fahrt

Die Fahrt zu den Höhlen war auch schon ein kleines Abenteuer für sich. Eigentlich hatte ich bei meinen Verhandlungen mit dem Bootsfahrer ausgemacht, dass er mich ohne Mangroventour direkt zu den Höhlen fährt, um einen günstigeren Preis zu bekommen. Unterwegs unterhielten wir uns jedoch so gut über Tiere und das Ökosystem in den Mangroven, dass der Fahrer mit mir doch eine kleine extra Runde durch den Dschungel drehte, um mir einen Seeadler und eine bestimmte Krabbenart zu zeigen – ohne Aufpreis. Das fand ich ziemlich nett von ihm und auf dem kleinen, traditionell gestalteten Boot war es nochmal eine tolle Erfahrung für sich, mit der ich gar nicht gerechnet hatte, was es umso schöner machte!

Krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

 

Krabi kostenlose Sehenswürdigkeiten

 

Findet hier die besten Tipps für das Reisen in Krabi! (Artikel kommt bald)

If you want to make me really happy, please share this post with your friends!

Lisa Jarmina

I am Lisa Jarmina, an adventurous outdoor person, writer and traveler who loves nature, science, languages and photography. I travel, explore, meet people and learn how they live under different circumstances. I want to teach people about other possibilities to live life; about different perspectives; about tolerance, humbleness, personal growth and mutual understanding. Don't be afraid to leave behind the things you know, to meet the things you do not know yet!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.