Ich packe in meinen Koffer – Schottland! Die Outlander Romane von Diana Gabaldon

Art by: genoacedo.tumblr.com

Die Auswahl der richtigen Reiselektüre vor einem Urlaub ist für Leseratten wie mich eine schwerwiegende Entscheidung. Es sollte ein Buch sein, in dessen Geschichte man sich Zuhause fühlen kann, wenn der Reisealltag stressig wird, aber die Geschichte sollte auch voller Abenteuer sein und einen in die richtige Entdecker-Stimmung versetzen. Die Outlander-Romane von Diana Gabaldon sind da genau das Richtige!

Normalerweise lese ich vor und auf Reisen entweder Abenteuerromane über Roadtrips oder Survival-Stories oder aber Tagebücher von Entdeckern des 15.-18.Jahrhunderts, wie Captain James Cook oder Christopher Columbus.

Eine bestimmte Buchreihe begleitet mich allerdings schon seit ich 16 war auf allen meinen Reisen:

Die Outlander-Romane von Diana Gabaldon

Seit die Bücher in 2016 von Starz in der Serie Outlander verfilmt wurden, haben die Romane über die Engländern Claire Randall, die aus Versehen in die Vergangenheit Schottlands von 1743 reist und sich in den schottischen Krieger James (Alexander Malcolm MacKenzie) Fraser verliebt, noch mehr Popularität erlangt und ihr habt so vielleicht schon von der Story gehört. Falls nicht, hier eine Kurze Zusammenfassung der bisher 8  Bücher der Hauptserie:

Die Kurzfassung  einer abenteuerlichen Reise durch die Zeit und um die halbe Welt (könnte Spuren von Spoilern enthalten):

Mich verzauberten die Bücher zum einen durch die Zeitreise, besonders aber durch die abenteuerliche Reise um die Welt, die die Protagonisten zurücklegen.

schottland

Die Geschichte beginnt in Schottland, dessen raue Natur und ungehobelte, aber auf spezielle Art charmante Bewohner Claire im ersten Buch kennenlernt. Mit ihrem neuen Ehemann Jamie reist sie dann nach Frankreich, um die Schlacht von Culloden zu verhindern, indem sie bei Hofe gegen Prinz Charles konspirieren, da Claire aus den Geschichtsbüchern weiß, dass sie den Krieg verlieren werden.

Als dies scheitert, kehrt Claire zunächst in ihre Zeit 1946, kurz nach dem 2.Weltkrieg, zurück, weil sie beide davon ausgehen, dass er die Schlacht nicht überleben wird und er will, dass zumindest Claire und sein Kind in der sicheren Zukunft überleben. Zurück in der Zukunft findet Claire zwanzig Jahre später heraus, dass Jamie doch nicht tot ist, weshalb sie in die Vergangenheit zurück kehrt.

Dort wird Jamies Neffe Ian von einem Schiff gekidnappt, dem sie in die Karibik folgen, um ihn wieder zu finden und wenn nötig aus der Sklaverei zu befreien.

Voyager

Nach dem Abenteuer auf See und einen Abstecher in die Karibik geht es für das Pärchen weiter in die ersten Kolonien Amerikas, wo sie sich auf einem Stück Land mühsam als Pioniere ein neues Leben aufbauen.

Später kehren sie jedoch wieder zurück nach Schottland, wo ihre Tochter Brianna und ihr Freund Roger nach und nach als Protagonisten hinzukommen, sowie die nächste Generation nach ihnen, sodass man Claire und Jamies Beziehung mitverfolgen kann, bis sie bereits Großeltern sind.

So verrückt diese ganze Geschichte in der Zusammenfassung (die 8 gigantische Bücher abdeckt) klingen mag, ist die Reise von Claire und Jamie für mich die perfekte Reiselektüre, da sie einerseits gefüllt ist mit Action und Abenteuern an verschiedensten Orten, aber auch voller Komik, Wärme, Liebe und Familiendrama ist. Die Geschichte zeigt, dass Zuhause überall sein kann – sei es ein neuer Kontinent oder eine andere Zeit – solange man geliebte Menschen um sich hat. Und durch die Länge der Serie und den speziellen humoristischen Stil hat man bald das Gefühl, einen vertrauten Ort zu betreten, wann immer man eines der Bücher aufschlägt.

Outlander ist meiner Meinung nach die perfekte Reiselektüre

Die Serie ist unterhaltsam, leicht und spannend, aber tiefgründig genug in ihrer Erkundung zwischenmenschlicher Beziehungen und der Hinterfragung der Existenz von Schicksal, dass man sich weder überfordert noch gelangweilt fühlt, egal wie müde oder anspruchsvoll man gerade ist.

Das dicke Format der Bücher ist in Print leider etwas schwer, um es mit sich herum zu tragen, daher empfehle ich für Unterwegs den Download der Kindle-Version, die ihr auf Reisen bequem im leichten E-Reader mit euch herum tragen könnt.

Die Lord John – Krimis

Falls euch die  Romane der Outlander-Reihe zu lang sind, könnt ihr für die kurze Lektüre zwischendurch auch die Lord John – Kriminalromane von Diana Gabaldon lesen. Die Geschichten sind kurz und in beliebiger Reihenfolge lesbar, sodass man den Hintergrund der Highland-Saga nicht unbedingt kennen muss.

Mein persönlicher Favorit ist “A plague of Zombies”, eine Krimi-Kurzgeschichte, die in Jamaika im 17.Jahrhundert spielt. Die Story ist Teil der “The Scottish Prisoner” – Anthologie, die bisher meines Wissens nach allerdings nur auf Englisch erhältlich ist. Lustig, exotisch und spannend – der perfekte Mix für eine leichte Urlaubslektüre.

Ich persönlich habe die Bücher als E-Book immer dabei und lese sie immer wieder gerne, während ich auf Flugzeuge und Busse warte oder Abends im Hostel ein Gefühl von Zuhause haben möchte.

Welche Bücher habt ihr auch auf Reisen immer dabei und welche Bücher geben euch Inspiration, um euch in neue Abenteuer zu stürzen? Schreibt es mir in den Kommentaren!

Affiliate Disclaimer: Exploristic ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann. Das heißt, ich bekomme eine kleine Kommission, wenn ihr etwas durch diese Links bestellt, natürlich ohne einen Aufpreis für euch. Durch diese Werbung decke ich die Hosting-Kosten für diesen Blog, wobei ich euch gleichzeitig direkt zeigen kann, welches Equipment ich auf meiner Reise verwende.

Schon am Packen für die nächste Reise? Schaut in der perfekten Packliste für die weltreisende Frau nach, ob ihr auch nichts wichtiges vergessen habt!

If you want to make me really happy, please share this post with your friends!

Lisa Jarmina

I am Lisa Jarmina, an adventurous outdoor person, writer and traveler who loves nature, science, languages and photography. I travel, explore, meet people and learn how they live under different circumstances. I want to teach people about other possibilities to live life; about different perspectives; about tolerance, humbleness, personal growth and mutual understanding. Don't be afraid to leave behind the things you know, to meet the things you do not know yet!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *